FÜLLEN UND HACKEN

Voll optimiertes Brät mit den prozess-gekoppelten Hackwerken von Risco. Die Kombination von modernster Technologie und jahrzehntelanger Tradition ermöglicht den Produzenten, enormen Fortschritte zu machen. Solange diese Technologie nicht die Qualitätsmerkmale und Kennzeichen einer bestimmten Wurstware beeinträchtigt, kann sie deshalb für den Produzenten fertigungstechnisch und wirtschaftlich lohnend sein. Ein neuer Trend für die Wursthersteller ist das Wolfen während des Füllens, das von Risco mit dem vorne liegenden Hackwerk RS 70 eingeführt wird, der im Zuge aufwändiger Forschungen zu den besten Technologien zum Wolfen von Fleischprodukten entwickelt wurde. Das Hacken während des Füllens ist ein neues Kriterium für die Standardproduktion, das zwar auf den ersten Blick als unnötiger und überflüssiger Arbeitsschritt angesehen werden könnte, in Wirklichkeit aber die Wettbewerbsfähigkeit wegen der höheren Qualität des Endproduktes erhöht. Der den Füllbetrieb begleitende Prozess des Hackens garantiert eine höhere Produktdichte dank der kompaktierenden Wirkung, die der Fleischwolf entfaltet. Diese höhere Dichte führt zu einem klarer definierten Erscheinungsbild des Hackfleisches, was noch stärker auffällt, wenn die Wurst in dünne Scheiben geschnitten ist. Die Unterscheidbarkeit zwischen dem mageren und fetten Anteil in der Wurst wird gerade durch die saubere Trennwirkung der vom vorne liegenden Hackwerk ausgeführten weiteren Zerkleinerung betont. Der Prozess des Hackens, der während des Füllens schonend und für die Ausgangsmasse belastungsfrei abläuft, verhindert somit die Entstehung ineinander verfließender Stellen und unterstützt den Reifungsprozess des Produktes. Der Prozess des Trocknens, an dessen Ende ein luftfreies Produkt stehen muss, ist ein komplexer Vorgang, in den viele Variablen einfließen. Dieser Vorgang wird unterstützt durch die höhere Kompaktheit des Endproduktes und die Senkung der Gesamtzeiten. Das neue Konzept des prozess-gekoppelten Risco-Hackwerks RS 70 führt somit zu einem Erzeugnis mit Spitzenqualität. Dank kürzerer Trocknungs- und Fermentationszeiten entsteht das Endprodukt zu geringeren Kosten, die Tradition in der Herstellung gereifter Produkte wird optimierend gepflegt. Die Prozessschritte sind einfach und können problemlos in jede Produktion eingebettet werden. Das Produkt wird im Allgemeinen mit einer gröberen Körnung als der Endkörnung vorbereitet. Dadurch wird das Brät während des Füllprozesses auf den Risco-Portionierpumpen geringer belastet. Die Luft wird auf dem Förderweg durch die „Long-Life“-Pumpe in das Hackwerk vollständig entzogen. Das von einer unabhängigen Drehzahlregelung geführte Hackwerk von Risco steuert auf intelligente Weise das Schneiden des Produktes anhand der Pumpengeschwindigkeit. Dadurch wird die Formgebung der Wurst genau nach den Anforderungen des Herstellers optimiert.

 
Füllung mit Wolfung Risco